Über die Kunst des Schenkens,
oder warum Schenken wie Sex ist

Dessous im Petit Boudoir

The manner of giving is worth more than the gift. – Pierre Corneille

Wenn abstrakte Gefühle konkret Gestalt annehmen, werden sie zu einem Geschenk. Die Kultur des Schenkens ist so alt wie die Menschheit. Schenken ist eine Kunst, die hilft, Wertschätzung, Dankbarkeit und herzliche Wünsche an geliebte Menschen auszudrücken.

Schenken kann Emotionen und Gefühlen ausdrücken, die manchmal in Wörter schwer zu fassen sind. Als Teil jeder Kultur ist das Schenken oft die Hauptattraktion bei besonderen Anlässen und Festen. Dabei kommt es allerdings – gerade bei intimen Beziehungen – darauf an, sich mit dem Partner auseinandersetzt. Anhand des Geschenks weiß man, ob und wie jemand zugehört, und sich eingebracht hat, wie und ob man ‚gesehen’ wird.

Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll. – Johann Wolfgang von Goethe

Man könnte glatt nervös werden… ganz schön viel Erwartungen, nicht wahr?

Dabei ist es, wie bei so vielen Sachen, am einfachsten und meistens am besten, wenn man sich von jeder Art Druck befreit.

Ich wage zu behaupten, Schenken ist ein wenig wie Sex. Wenn man sich voll und ganz auf die Person einlässt, wenn man sich von Erwartungen an sich selber wie auch an den Partner befreit, wenn man sich von seiner Lust leiten lässt und ganz im Hier und Jetzt bleibt, so fallen einem die besten Geschenke ein, und so hat man den besten Sex. Mit Sex und beim Schenken darf man sich Gedanken zu folgendes machen:

Worauf beruht die Verbindung? 

Was bewegt der Mensch allgemein und speziell zur Zeit? 

Braucht die Person etwas? (Gemeint ist eher im emotionalen Sinne, dies kann aber oft gut mit einem praktischen Geschenk übermittelt werden). 

Gibt es konkrete Wünsche? Formuliert oder auch nur angedeutet.

Wie sieht es um die Beziehung aus? Gibt es etwas was man gemeinsam genießt, gemeinsam verbindet, was vielleicht länger nicht passiert ist?

Was schätzt Du besonders an der Person? Der Partner oder die Partnerin hat nun mal einen anderen Stellenwert als die Schwiegermutter oder der nette Kollege. Gerade in einer intimen Beziehung ist es wichtig den anderen spüren zu lassen, dass man sie begehrt. Hier gilt es: Liebe schenken! Ausgedrückt in einer zarten Umhüllung für den Körper, was gibt es Schöneres?

Sei nobel

Sei nobel. Innerhalb Deiner Möglichkeiten ist Mehr einfach besser. Niemals sparen. Es geht um Liebe, und was, bitteschön, könnte wichtiger sein? Großzügigkeit, Zuneigung und Aufwand, bleiben in Erinnerung.

Und noch eine Sache ist ganz wichtig: Hab Spaß dabei. Sich zu viel Druck zu machen, kann in einem Fiasko enden. Wenn einem partout nichts einfällt, oder die Zeit ist einfach schlecht, so darf man das auch kommunizieren. Hier gilt das gleiche wie Schenken und Sex – wenn’s ehrlich ist, versteht das jeder, der was auf Dich hält. Wichtig ist, dass die Sache nicht untergeht. Der schöne deutsche Spruch soll hier gelten: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Geschichten aus dem Boudoir: schenkende Männer

Petit Boudoir - Dessous, Loveboxes, EventsIm Petit Boudoir habe ich speziell viele Männer geholfen, das perfekte Geschenk für die Frau in ihrem Leben zu finden. Es gibt so viele kreative Ideen, herrlich!

Da war der Mann, der seiner Frau eine ganz besondere Überraschung schenken wollte. So machte er einen Termin in der Boutique und führte sie mit gebundenen Augen hin. Er und ich haben uns um die Auswahl und die Anprobe gekümmert.

Dann gab es den Herrn, der sich jedes Jahr zu seinem Geburtstag einen gemeinsamen Besuch im Petit Boudoir gewünscht hat.

Es gab den Schweizer aus Zürich, der für das Petit Boudoir extra angereist ist, weil er sich dort gut aufgehoben fühlte. Einmal brachte er 14 bunte Geschenkboxen in verschiedenen Größen mit, die ich alle mit Überraschungen füllen dürfte. Glücklich trat er mit all den Schachteln die Heimreise im Zug an.

Dann war da dieser Mann mit einem ganz konkreten Ziel: die Aussage seiner Frau war „Er würde und könnte ihr niemals Dessous schenken, dazu wäre er unfähig“. Um diesem Urteil zu widersprechen, kam er zu mir ins Petit Boudoir. Wir haben Wunderbares gefunden, alles liebevoll eingepackt und er hat das Geschenk romantisch überreicht. Nur leider wurde es nicht mehr ausgepackt… die Beziehung war bereits zu lange vernachlässigt worden, da half leider auch das Geschenk nicht mehr. Ein klassischer Fall von ‚too little, too late’.

Verführung als sinnliches Geschenk, das beiden Freude schenkt

Rotes Ouvert-Dessous-Set von Maison CloseAuch das kann ein besonderes Geschenk sein: Wann hast Du das letzte Mal deinen Partner verführt? So richtig? Mit Plan, Zeit und Muße, und nicht zu vergessen, mit dem entsprechenden Outfit.

Denn beim Schenken kommt es definitiv auch auf die Verpackung an! Die einfachste Sache, liebevoll verpackt, macht oft genau so viel her wie ein teures Geschenk, was lieblos überreicht wird.

Es geht übrigens beim gelungenen Schenken nie nur ums Geld. Für jedes Portemonnaie gibt es eine Idee, Kreativität macht das möglich.

Und wenn Du immer noch nicht weißt, was Du schenken sollst?

Frag mich einfach. Mit Freude helfe ich dir bei deinen Vorstellungen. Ich berate Dich gerne telefonisch oder per Mail zu den Produkten in meinem Shop. Und wenn erwünscht, begleite ich Dich als Beraterin beim Einkaufen (auch speziell für Dessous).

Schenken macht glückliche
Foto: Harald Schröder

Abschließend, weil es mir gerade ganz besonders am Herzen liegt: Habt Spaß miteinander. Flirte. Mach jemanden ein Kompliment. Nimm deinen Liebsten in den Arm… das sind alles Geschenke, die hochbegehrt sind und nichts kosten. Darum musst du dich aber schon selbst kümmern, da kann ich dir nicht helfen, nicht für alles Geld der Welt.